Die Renovierung und Genaralsanierung unserer Kirche wird viel Geld kosten. Im Moment haben wir noch keine konkrete Zahl - sie wird aber auf jeden Fall sechsstellig sein.

Wie ist das zu schaffen? Selbst 100000 €  wären ja die Einnahmen von 50 bis 100 Gemeindefesten? Nur einige von uns würden das noch erleben...

Andererseits: 1 € pro Tag, von 100 Menschen, 3 Jahre lang - das wären ja sogar 365x100x3 =  109500 €!

Deswegen unsere Bitte / Einladung: Richten sie einfach einen Dauerauftrag ein, 12 mal X im Jahr, so viel und so lange, wie es für Sie passt. Jede Unterstützung hilft uns. Herzlichen Dank schon im Voraus!

Kirchengemeinde Radolfzell
DE 08 6929 1000 0210 2574 03
BIC GENODE61RAD
Volksbank eG Konstanz
Stichwort: Kirchenrenovierung

 

Das werden wir immer wieder gefragt. "Was macht denn eigentlich die Renovierung?"

In der vergangenen Woche sind wir wieder einen Schritt weiter gekommen. Gemeinsam mit dem Architekten Prinz, dem KIrchengemeinderat und einigen Fachplanern haben wir weitere Schritte in Richtung Renovierung unternommen. Wir haben beschlossen das Pfarrhaus in die energetische Sanierung mit einzubeziehen. Auch haben wir zum ersten Mal eine genaue energetische Analyse unserer Christuskirche bekommen. Unter dem Dach der Kirche befindet sich eine Wärmedämmung und ein Hohlraum. Allerdings bilden die einfach verglasten Fenster eine Wärmebrücke. Da es bei Starkregen und Schneefall immer wieder auch zu Wassereinbrüchen im Kirchenraum kommt, haben wir uns dafür ausgesprochen das Dach der Kirche in die Renovierungsmaßnahme mit einzubeziehen. Dabei wird es auch eine neue Dämmung bekommen. Die Energiesparmaßnahmen, die dadurch erzielt werden, sind deutlich.

Bezüglich der Heizung werden wir bei einer Fußbodenheizung bleiben, die erneuert wird. Das bedeutet: wir werden einen neuen Fußboden bekommen.

Nach Ostern wird es die nächste Sitzung geben, dann gemeinsam mit Lichtplaner und Landschaftsarchitekten. Wir nähern uns also mit großen Schritten der ersten Zahl, auf die wir gespannt warten. Dann können wir genau sagen, was die Renovierungsmaßnahmen kosten werden.

Am Anfang unserer Planungen zur Kirchenrenovierung gab es eine Befragung, welche Wünsche und Erwartungen wir als Gemeindeglieder haben. Die Ergebnisse hat das damalige Team mit den drei Worten „freundlicher“, „heller“, „wärmer“ zusammengefasst. Seitdem haben uns diese Begriffe  begleitet. Manchmal wurden sie von ganz konkreten Fragestellungen überlagert, z.B. Wandfarbe, Stuhllager oder Bodenbelag. Es kann in diesen Details helfen, wenn wir uns auch immer wieder auf die eigentlichen Ziele besinnen. Deswegen wollen wir unsere Aktionen zum Spendensammeln unter dieses Motto stellen.

Freundlicher, heller, wärmer steht dabei einerseits ganz konkret für das Gebäude: Wir brauchen eine stimmige, einladende Gestaltung, mehr und besseres Licht und Beleuchtung und nach 50 Jahren eine sehr grundlegende Erneuerung der Infrastruktur, z.B. für ökologischere und billigere Wärme.

Die Begriffe weisen aber auch darüber hinaus. Es geht nicht nur um das Gebäude, sondern um die Gemeinde insgesamt. Wir wünschen uns und arbeiten daran in unserer erneuerten Kirche eine freundliche, einladende Gemeinde zu sein, in der Gottes Licht und Nähe spürbar ist.

Wir formulieren das als Richtung, d.h. „mehr davon“. Das bedeutet keine Abwertung. Ganz im Gegenteil! Es gibt ganz viel Wertvolles, was wir erhalten wollen – aber wir haben die Zuversicht, dass unsere Kirche und im übertragenen Sinn unsere Gemeinde noch freundlicher, heller, wärmer werden können.

Wir sind dabei auf Ihre Unterstützung angewiesen und dafür egal in welcher Form ganz herzlich dankbar!

 

Sicher haben Sie die Bilder von Frau Erika Ebinger an der Seitenwand unserer Christuskirche schon bewundert. Diese dienen in doppelter Weise der Verschönerung unserer Kirche: Jetzt vor Ort - aber noch viel mehr dadurch, dass Sie einen neuen Eigentümer und Platz finden. Sie sind nämlich verkäuflich und der Erlös  geht in voller Höhe auf das Spendenkonto für die Kirchenrenovierung. Ganz herzlichen Dank an Fr. Ebinger und an alle Käufer! 

Anschrift

Evangelisches Pfarramt Radolfzell
Brühlstr. 3
78315 Radolfzell

Tel. 07732-2014
Fax 07732-2461

christuskirche.radolfzell
@kbz.ekiba.de

IBAN: DE30 6925 0035 0004 0027 70
BIC: SOLADES1SNG

Wöchentlicher Newsletter

Um regelmäßig über Gottesdienste und Nachrichten unserer Gemeinde informiert zu werden, können Sie unseren Newsletter abonnieren.

captcha