Das neue Jahr beginnt gleich mit einem besonderen Höhepunkt. Der Trompeter Rudolf Mahni und KMD Prof. Carsten Klomp geben am 13. Januar 2018 ein Neujahrskonzert mit Werken von J.S. Bach, Walther, Mendelssohn, Vierne und Klomp. Ein Abend, den Sie so schnell nicht vergessen werden. Bitte reservieren Sie schon jetzt den Termin im Kalender. Beginn: 18:00 Uhr.

 

 

im Besprechungsraum des Pfarramtes Brühlstr. 3

wird vorbereitet durch Dr. Inge Bung und Harald Heine

zum Thema „Ehe für alle“.

Der Hospizverein Radolfzell,  Höri, Stockach und Umgebung

Bietet ab Januar 2018 ein    Trauercafe` an.

Jeden 2. Sonntag im Monat in der Villa Windschief in Radolfzell.

Seestraße 2 ( beim Stadtgarten)

Erstmalig am 14. Januar um 15.00 bis 16.30 Uhr

Bei Kaffee und Kuchen zusammen mit ehrenamtlichen Mitarbeitern des Hospizvereins sich austauschen,  miteinander trauern, ins Gespräch kommen. Hier muss man keine Erklärung abgeben warum man traurig ist.

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Im Wochenblatt steht es falsch drin.

Der Gottesdienst findet am Sonntag, den 7. Januar um 10:00 Uhr statt.

Herr Pfarrer Ramsauer wird mit Ihnen feiern.

Herzliche Einladung!

Leider müssen wir unsere Gemeinde darüber informieren, dass Pfrin. Brigitte Haug am 27.12.2017 ohne Bewusstsein aufgefunden wurde. Sie wurde notärztlich versorgt und nach Singen ins Krankenhaus gebracht. Von dort kam sie mit dem Hubschrauber nach Freiburg ins Universitätsklinikum. Sie befindet sich aktuell auf der Intensivstation der Neurologie. Sie ist ansprechbar, aber ihr Zustand ist nach wie vor kritisch. Wir bitten Sie, Frau Haug in Ihre Gebete einzuschließen.

Vor etwas drei Jahren blieben nach dem Gottesdienst für die Kleinen an Hl. Abend zwei kleine Schafe liegen. Wir haben diese dann zur Krippe gestellt, weil wir dachten: die Schafe werden von Kindern vermisst und sicherlich über die Feiertage abgeholt. Doch als wir nach der Weihnachtszeit die Krippe abbauen wollten, waren die Schafe immer noch da. Wir haben sie dann in die Krippenkiste gepackt und im nächsten Jahr wieder mit aufgebaut. Seitdem gehören die kleinen Schafe zu unserer Krippe. Seit gestern Nachmittag haben wir nicht nur Schafe, sondern auch zwei Hunde. Gottes Wege sind doch manchmal seltsam.

Der Heilige Abend kann kommen. Der Baum ist aufgestellt und geschmückt, die Krippenfiguren haben ihren Weg aus dem Kindergarten, wo die Kinder sich in den letzten Wochen mit ihnen beschäftigten, in die Kirche gefunden. Das Krippenhaus für das Krippenspiel steht bereit. Neu in diesem Jahr ist auch, dass im Gemeindesaal eine Leinwand steht. Wir möchten das Bild aus der Kirche auf die Leinwand übertragen, so dass jeder und jede einen guten Sichtplatz hat. Herzliche Einladung zu den Gottesdiensten.

Wie sieht es denn aktuell mit der Renovierung aus?

Bei der Renovierung der Christuskirche sind wir wieder einen Schritt weiter. Der KGR hat mit dem Architekten Prinz die Fachplaner für die einzelnen Gewerke bestimmt. Diese treffen sich im Januar zur Ortsbesichtigung. Am 21. Februar trifft sich dann der KGR und wir nähern uns einer ersten Kostenschätzung der Gesamtkosten.

Wie sieht es mit den Spenden aus?

Wir konnten bis Ende November 12.413,13 € an Spenden für die Kirchenrenovierung gewinnen. Dazu beigetragen haben die "BIblische Weinprobe", die Fahrradbörse, Martinimarkt und viele Einzelspenden. Wir haben 2.653,05 € für verschiedene Materialien und Aktionen ausgegeben, so dass wir 9.759,08 € für die Kirchenrenovierung sammeln konnten. Wenn wir es schaffen, den Betrag von 11.200 € zu erreichen, dann hätten wir ein tolles Jahresziel erreicht.

Die Bedingungen für die Flüchtlingsarbeit und die Situation von Geflüchtete haben sich in Deutschland im Jahr 2017 weiter verschlechtert. Auch in unserer praktischen Arbeit in Radolfzell haben wir diesen Trend zu spüren bekommen. Bei vielen Flüchtlingen geht es nicht mehr in erster Linie um praktische Hilfen wie Kleidung. Vielmehr sind die Probleme bedrohlicher und existentieller: Z.B. drohende Abschiebung nach Afghanistan oder Gambia und Kampf um den Familiennachzug. Wir haben versucht zu helfen, so gut es ging.

Die Redaktion einer katholischen Website hat sich überlegt, wie es wohl ausgesehen hätte, wenn der Engel Gabriel ein Smartphone gehabt hätte für seine Weihnachtsbotschaft. Unter txtmas2018 lässt sich das finden.

Anschrift

Evangelisches Pfarramt Radolfzell
Brühlstr. 3
78315 Radolfzell

Tel. 07732-2014
Fax 07732-2461

christuskirche.radolfzell
@kbz.ekiba.de

IBAN: DE30 6925 0035 0004 0027 70
BIC: SOLADES1SNG

Wöchentlicher Newsletter

Um regelmäßig über Gottesdienste und Nachrichten unserer Gemeinde informiert zu werden, können Sie unseren Newsletter abonnieren.

captcha